Abtauchen mit Pierre Frolla und Hamilton

Der monegassische Top-Apnoetaucher Pierre Frolla interessiert sich schon als Kind für’s Tauchen. So auch Jacques Mayol, der Held von Luc Bessons Film Im Rausch der Tiefe aus dem Jahr 1988. Frolla studierte in Nizza und traf dort auf Claude Chapuis, der 1990 einen Weltrekord im Zeittauchen aufstellte und Mitglied des französischen Apnoeteams war.


Das Meer ist der letzte freie Ort auf der Welt.

Ernest Hemingway  

Mit Chapuis an seiner Seite stellte Pierre Frolla im Jahr 1999 seinen ersten Weltrekord in der Free-Immersion-Kategorie auf. Free Immersion ist eine von drei Wettkampfdisziplinen beim Apnoetauchen. Dabei nutzt der Taucher nur seine eigene Muskelkraft und keine Hilfsmittel wie Flossen oder eine Maske, um in die Tiefe zu gelangen.

Seinen vierten Weltrekord stellte Frolla im Jahre 2004 in der Variable-Weight-Kategorie auf. In dieser wird beim Abtauchen ein Bleigewicht zur Hilfe genommen. Der Aufstieg hingegen erfolgt allein durch Muskelkraft. Einen unglaublichen Wert erreichte der Monegasse: 123 Meter.  

Das perfekte Gesicht für Hamilton

Der Botschafter von Hamilton vertraut als Top-Apnoetaucher ebenfalls der Präzision einer Hamilton-Uhr, der Khaki Frogman.